Zwillingsparadoxon

Hier haben wir die Erde (dicker roter Punkt) und ein Raumschiff (dicker blauer Punkt). Das Raumschiff reist aus Erdsicht 5 Jahre lang mit 0.8*c und legt dabei 4 Lichtjahre zuück und kehrt dann wieder um. Und jetzt kommt der Gag. Nach den Regeln der Lorentztransformation wird ja beim gegenüberliegenden System ein "Zeitgefälle" in Fahrtrichtnug registriert. Wenn also das Erdsystem für das Raumschiff seine Fahrtrichtung ändert, so muss auch das beobachtete Zeitgefälle sich umpolen. Das heißt, die Erduhr macht im Raumschiffsystem einen Sprung von t=1.8Jahre auf t=8.2Jahre. So kann die Erduhr beruhigt langsamer als die Raumschiffuhr laufen. Am Ende zeigt sie t=10Jahre und die Raumschiffuhr t'=6 Jahre.

 

Julian Apostata

 
Resource Type
Activity
Tags
lorentztransformation  relativitätstheorie  zwillingsparadoxon 
Target Group (Age)
11 – 19+
Language
German / Deutsch
 
 
GeoGebra version
5.0
Views
650
Report a problem
 
 
© 2018 International GeoGebra Institute