Ausstellungshalle I

Die Eckpunkte des Daches sind A=(-3|-4 | 4), B=( 3|-4| 2), C=( 3| 4| 4) und D=(-3| 4| 2)

Gleichung der Geraden durch A und B

Mit dem Stützvektor und dem Richtungsvektor ergibt sich die Geradengleichung .

Festlegen der Punkte P und Q

Den Punkt P erhalten Sie für t= 0.25, indem Sie von A aus nur um ein Viertel des ganzen Vektors in diese Richtung gehen. Der Ortsvektor für P ist  , also  Der Punkt P ist dann P=(-3| 0| 3.5). Der Punkt Q wird entsprechend berechnet. Im GeoGebra-Applett oben ist für t ein Schieberegler vorgesehen.

Hinweise zum Zeichnen mit GeoGebra

. Wenn Sie mit GeoGebra arbeiten, haben Sie verschiedene Möglichkeiten, die Gerade zu zeichnen. Natürlich geht es mit der Maus durch Auswählen des Werkzeugs für Geraden und Anklicken der beiden Punkte. Alternativ können Sie in die Eingabezeile verwenden, in die sie u.a. folgendes eintragen:
  1. g: Gerade(A, B)
  2. g: Gerade(A, Vektor(A,B))
  3. g: X = A + t * (B-A)
  4. g: X = (-3, -4, 4) + t*(6, 0, 2)
  5. g: Kurve( (-3, -4, 4) + t*(6, 0, 2), t, -1, 3)
Bei der ersten Möglichkeit hätte man auch das "g: " weglassen können, dann hätte GeoGebra sich einen Namen für die Gerade ausgedacht, oder man hätte auch "g= " schreiben können. Bei der zweiten wird die Gerade durch einen Punkt und einen Richtungsvektor definiert. Bei der dritten wird eine Form ähnlich wie in der vektoriellen Form der Geradengleichung eingegeben, jedoch werden statt der Vektoren jetzt Punkte benutzt, die dann auch mit Großbuchstaben geschrieben werden. Die vierte unterscheidet sich von der dritten nur dadurch, dass die Punkte mit ihren Koordinaten statt ihrer Namen A bzw. B verwendet werden. Mit der letzten wird nur ein Ausschnitt der Geraden gezeichnet: Es ist wieder eine Parameterform mit dem Parameter t. Die letzten drei Angaben für den Befehl Kurve sind Name des Parameters, Startwert für den Parameter und Endwert für den Parameter. Bei den Beispielen 3. und 4. ersetzt GeoGebra den Parameter t durch den griechischen Buchstaben (lambda)