Berechnung des Rotationsvolumens

Das Applet zeigt eine Veranschaulichung der näherungsweisen Berechnung des Volumens eines Rotationskörpers durch eine Summe von Zylindern. Aufgabe Variiere die Anzahl n der Unterteilungen im Intervall [a; b]. Verändere das Intervall [a; b] und verwende eine andere Funktion f.
Andreas Lindner Hinweis: Bemerkenswert erscheint, dass das Rotationsvolumen der Sinusfunktion im Intervall [0; π] unabhängig von der Anzahl n der Unterteilungen ist. So ergibt sich bereits für n = 2 das exakte Volumen des Rotationskörpers. Siehe auch http://tube.geogebra.org/student/m1095629