Optimierung Hebel/Klappenwinkel bei einem Vergaser

Zwei Drosselklappen eines Vergasers sind in einem festen Abstand montiertiert und über ein Gestänge verbunden, das die Oeffnung der einen Klappe (links) auf die andere Klappe (rechts) überträgt. Die rechte Klappe dreht sich gegenüber der linken Klappe in entgegengesetzter Richtung. Diese Gegenläufigkeit erfordert eine diagonal wirkende Stange, die die Bewegung des linken Hebels auf den rechten Hebel überträgt. Damit ergeben sich zwei sich überlagernde Sinus-Kurven, und damit wiederum ist die Proportionalität der Klappenöffnung nicht gegeben. Wie sollen die Winkel bei der Justierung des Vergasers eingestellt werden, sodass sich möglichst geringe Abweichungen der Klappenöffnung (links zu rechts) ergeben.
Fragestellung: Wie sollen die Winkel der Klappen und Hebel sowie die Länge des Gestänges bei der Montage eingestellt werden? - In der Endstellung (senkrechte Klappen) sollen beide Klappen genau einen Winkel von 90° aufweisen. - Die maximale Abweichung der Winkel zwischen den beiden Klappen soll möglichst gering sein. - Die Abweichung der beiden Winkel soll in der Ruhelage gleich kleiner der maximalen Abweichung sein. - Die Abweichung der beiden Winkel soll in der Ruhelage im Idealfall 0° betragen