Zusammengesetzter Pfad mit LängenProportional Pfadparameter

Der Pfadparameter für einen nicht zusammengesetzten Pfad versteht sich proportional zu dessen Länge (im Folgenden auch SinglePathParameter=spp genannt). Bei einem zusammengesetzten Pfad (zB Streckenzug, Polygon usw) versteht sich der Pfadparameter in erster Linie proportional zur Anzahl der Teilstrecken (im Folgenden auch PolyPathParameter = ppp genannt). Das macht dessen Anwendung umständlich und auch anspruchsvoll. Das hier vorgestellte Benutzerwerkzeug rechnet einen Pfadparameter, der sich proportional zur Gesamtlänge eines zusammengestzten Pfades versteht (spp), so um dass der umgerechnete Wert (ppp) als Pfadparameter auf dem zusammengesetzten Pfad angewendet werden kann (so als ob auch für zusammengesetzte Pfade sich deren Pfadparameter proportional zur Länge verstehen würde). Das Benutzerwerkzeug wird als Befehl mit folgender Syntax eingesetzt: spp2ppp[<SinglePathParameter>, <ListeDerTeilLängen>] als Rückgabe-Wert erhält man den PolyPathParameter (ppp) Dieses Arbeitsblatt enthält die Basis für das Benutzerwerkzeug (auch Makro genannt), das Benutzerwerkzeug selbst, sowie zwei Anwendungsfälle. Das Benutzerwerkzeug kann als ggt-File unter "Menu / Werkzeuge / WerkzeugeVerwalten" separat weggespeichert werden um es anschliessend in andere Arbeitsblätter zu importieren (respektive in jedes neu eröffnete Arbeitsblatt (automatisch) zu importieren).
...